Hoshi wo Ou Kodomo

Hoshi wo Ou Kodomo

Asuna, auf den ersten Blick eine ganz normale Grundschülerin, hat schon in jungen Jahren ihren Vater verloren. Als Andenken an ihn besitzt sie einen besonderen Kristall. Sie hat es sich zu ihrem einzigen Hobby gemacht, mittels eines speziellen Radios, in welchen sie diesen Kristall einfügen kann, nach "Sendern" zu suchen.

Als eines Tages eine mysteriöse Melodie aus diesem Radio erklingt, tritt bald darauf ein ebenso mysteriöser Junge in ihr Leben, womit für Asuna eine anstrengende, aber auch ebenso fantastische Reise beginnt, die nicht nur ihre Einstellung zum Leben, zum Tode und zum Wesen der Welt für immer verändern wird.

Das neue Werk von Makoto Shinkai, wie gewohnt mit musikalischer Untermalung von Tenmon (Beide: Hoshi no Koe, Kumo no Mukou, Yakusoku no Basho, Byousoku 5 Centimeter etc.). Mit Hoshi wo Ou Kodomo wagt Shinkai sich erstmals auch an das Fantasy-Genre und versucht in Ghibli-Manier in einem 2-stündigen Film einen Epos zu schaffen. Ghibli-Fans sollten sich diesen Film also genauso wenig entgehen lassen wie Fans von Makoto Shinkais älteren Werken. Beurteilt selbst, wie gut Shinkai dieser Epos gelungen ist.

Credits

Übersetzung: Rei_Battlecake
Timing: Rei_Battlecake
Typeset: McWhite
Karaoke Timing: McWhite
Karaoke FX: McWhite
QC: Lelouch, Youka, Dachshund, sotho
Encode: Azumi


Besucher (heute): 87 · Besucher (gestern): 165 · Besucher (gesamt): 1847461