Connichi 2016 inc

Hey ho.

Trotz Sommerloch passieren hier doch noch ein paar Dinge und so hab ich heute mal OC5 rausgeprügelt.

Wie ihr eventuell mitbekommen habt, sieht man auf der Hauptseite nun den Blog neben der ersten News und es gibt einen eigenen News-Eintrag in der Navigation. Das ist eine von vielen Änderungen, die wir für die neue Seite geplant haben. Leider hab ich immer noch keinen Designer gefunden, also wird sich das wohl noch eine Weile hinziehen. ^^''

Kimi no Iru Machi, Yuyushiki und Henneko Batches sind in der Vorbereitung. Könnte also dieses Jahr noch was werden. :P

Und da News hier etwas rar sind und falls ich es vergesse: GK ist ab 16. September wieder auf der Connichi unterwegs, also sagt ruhig mal Hallo, wenn ihr eines unserer T-Shirts seht.

Und weil ich grad zu faul bin, nach Soße zu suchen, hier noch ein random Bild aus meiner Sammlung.

Yuyu

... von McWhite @ So, 14. Aug 2016

A new Era (maybe)

Es gibt ein paar Neuigkeiten, also lasst uns direkt anfangen:

Wie ihr eventuell an den Releases mitbekommen habt, haben wir neue Projektleiter an Land gezogen. Unser Projektleiter für...

... von McWhite @ Fr, 01. Jul 2016

Verhaltensregeln für die Connichi

Was du unbedingt auf der Connichi machen solltest und was nicht:

+ auf die Connichi gehen- nicht dafür zahlen
+ die Cosplayer bewundern- alle Cosplayer begrapschen
+ die AMV-Nacht anschauen- keinen Musikgeschmack haben
+ die Leute mit den GK-Shirts um ein Autogramm bitten- kein Bier für Moin dabei haben
+ selbst ein Cosplay anziehen- als süße Frau Moin nicht ihre Handynummer geben
+ McWhite unbedingt eine Spende für GK geben+ McWhite als Mann die eigene Handynummer geben
+ die Konzerte anschauen- keine Ohrstöpsel mitnehmen
- den Crunchyroll-Stand besuchen+ Cyril dabei durch die wundervoll-langen Haare streichen
+ Moin ein Bier bringen --- es ist ein Hütt!

In diesem Sinne, viel Spaß euch allen.

MfG
Moin
Abteilung Freundliche Weiterleitung

Kommentare deaktiviert
... von Moin @ Fr, 19. Aug 2016

Tag 3 - Ende

Da war es schon vorbei.

Nach dem Check-out sind wir mit dem Auto zur Con gefahren. Einen Parkplatz zu finden war hingegen nicht leicht. Das die Leute verzweifelt waren, hat man an den massig vielen Falschparkern und Leuten im absoluten Halteverbot gesehen, doch nach etwa einer halben Stunde herumirren in den Wohngebieten von Kassel, haben wir dann auch durch Zufall noch einen (legalen) Parkplatz gefunden.

Endlich angekommen ist jeder so seinen Plänen nachgegangen. Ich hab mich mit Youka in die "best of the rest" vom AMV-Wettbewerb reingesetzt, wo wir dann ganz schnell gemerkt haben, dass Vidoqualität ein K.O. Kriterium ist, um auf der Leinwand im großen Saal aufzutauchen. Da wir nur etwa die hälfte mitbekommen haben, kann ich nicht sagen, ob eventuell doch das beste AMV nicht gezeigt wurde, aber von dem was ich gesehen hab, ist das sehr unwahrscheinlich... Wird Zeit selbst mal ein AMV einzureichen. ;P

Danach wollten wir noch in den Kalligraphie-Workshop... Aber war natürlich schon voll als wir ankamen.

Also noch mal ab in den Händlerraum... Und da hab ich dann endlich etwas NGNL Merchandise gefunden, auch wenn es nur Handyanhänger waren und die Shiros nicht mehr verfügbar. Jetzt baumelt eine Izuna an meinem Handy. <3

Danach sind wir zum üblichen Treffpunkt an der Mauer. Cyber und Excuritas sind sich noch ein neues Kartenspiel namens Force of Will ansehen gegangen und haben sich uns dann angeschlossen.

Dann hat sich OJ noch kurz blicken lassen, bevor wir uns alle verabschiedet und die Heimreise angetreten haben.

Alles in allem wieder eine schöne Connichi, auch wenn die Stimmung durch die Menschenmassen und das Hoteldebakel ein wenig gedämpft wurde. :)

Ah ja, das Matsuri war ein richtiger Reinfall. Die "japanischen Crepés" waren ein Witz und eine Beleidigung. So sehen jap. Crepés aus, nicht so. Es gab keine wirklichen Stände und man hat kaum gesehen, das es überhaupt eins gab. Wenn man so etwas macht, dann sollte man es schon etwas größer aufziehen und vor allem mit Dingen, die man nicht auch auf einem normalen Jahrmarkt hier bekommt.

Kommentare deaktiviert
... von McWhite @ Mo, 21. Sep 2015

Tag 2

Tag 2, der Samstag und Haupt-Tag, begann recht Ereignislos, auch gleich mit etwas wenig Schlaf.

Zunächst bestaunten wir die Menschenmassen. Die Connichi ist in den letzten Jahren immer mehr gewachsen und dieses Jahr wurden 30.000 Besucher erwartet. Als ich das erste mal zur Con kam, war es noch nicht mal die Hälfte, und das merkt man leider. Wenn man eine Veranstaltung besuchen will muss man mindestens eine halbe Stunde vorher da sein, um noch einen Platz zu bekommen. Der komplette Park ist mittlerweile so voll mit Menschen, dass man kaum noch 5 Meter eine gerade Linie laufen kann und das beste, was man tun kann, um voran zu kommen, ist sich nicht in den Strom von Menschen einzugliedern, der sich versucht, durch die engen Gänge der Connichi zu schlängeln.

Aber genug zur Übervölkerung. Ein paar von uns waren sich ansehen, wie die Grundlagen der japanischen Küche ansehen, wie man ein Bentô macht oder saßen im Synchronisationsstudio, sonst hatte das Angebot nichts zu bieten was für uns von Interesse war und so haben wir uns im Gamesroom rumgetrieben und haben Splatoon angezockt oder einfach nur rumgesessen. 17:30 saßen wir dann vor die Tür zum Angela Konzert. Eine halbe Stunde später standen wir dann in viel stickiger und warmer Luft mit einer nicht endenden Menschenmenge hinter uns.

Das Konzert war definitiv eines der besseren das die Con in den letzten 6 Jahren gesehen hat und die Gruppe Angela hat es definitiv verstanden das Publikum zu motivieren. Leider wurde das Konzert jedoch, wie jedes Konzert im großen Saal, von der unfassbar schlechten Akkustik, der inkompetenz am Schaltpult (was man daran merkt, das AMV-Nächte stets besser klingen als Konzerte) und den übersteuerten Lautsprechern stark nach unten gezogen. Die Ohrstöpsel haben auf jeden Fall geholfen.

Nach dem Konzert wurde der Saal richtig voll. Immerhin muss man, um noch in das highlight des Abends, den AMV-Wettbewerb, reinzukommen, durch die vorherigen Veranstaltungen durch und sitzen bleiben, sonst bekommt man keinen Platz mehr. :) Nun war es aber noch nicht Zeit für den AMV-Wettbewerb, nein, jetzt war erst noch ein ominöser Anime-Komödiant names Shinji Schneider an der Reihe.

Machte ich vorher noch Witze darüber, das die Leute nur wegen des anschließenden AMV-Wettbewerbs in seiner Veranstaltung sitzen, so wurde ich doch schnell eines besseren belehrt und konnte mich bald nicht mehr halten vor Lachen. Sehr gut.

Dann war der Cosplay-Video Wettbewerb an der Reihe. Und wie jedes Jahr überkam mich das kalte grauen. Waren die ersten Videos noch nett gemacht und wirklich gut produziert, wurden die Videos, obwohl aufsteigend vom 5-1 platz sortiert, immer schlechter. Anscheinend waren wir aber einer Minderheit angehörig, denn die Leute konnten sich nicht mehr halten, als die "Sieger" gekührt wurden... Ich versteh Cosplay immer noch nicht.

Als nächstes kam der Game-Video Wettbewerb. War okay, die Videos waren nur leider immer Cutszene- oder Gameplay-Zusammenschnittte und nicht viel mehr.

Dann kam er endlich, der AMV-Wettbewerb. Der Offene Contest war mit Abstand das Highlight des Abends. Jedes Video was besser als das vorherige und Platz 1 hat uns einen Lachflash der übelsten Sorte verpasst.

Der geschlossene Contest hingegen war leider etwas lackluster. Wir konnten via Twitter zwischen 1 und 10 abstimmen. Das niedrigste war eine 3 und das höchste was wir vergeben haben eine7. Etwas, was uns wirklich vom Hocker gehaun haben, war aber leider nicht dabei.

Dann ging es ab ins Hotel, die Bilanz des Abends doch eher positiv.

Und jetzt bin ich müde. Bilder füg ich morgen hinzu....

Kommentare deaktiviert
... von McWhite @ So, 20. Sep 2015

Tag 1

Und so geht der erste Tag der Connichi zu Ende.

13 Uhr waren wir an der Con und haben uns erst mal umgeschaut... Die Con hat nun jedes Jahr mehr Besucher und das mekrt man auch. Die Schlange um an die Con-Tüten oder generell ins Gelände zu kommen, waren recht lang....

asdfg

Also haben wir uns erst mal hingesetzt, sind eine Runde um die Cosplayerwiese gedreht und haben uns dann unsere Con-Tüten geholt, ganz ohne Stress.

asdfg

Und dann kam ein Anruf von Elma, es gäbe Probleme mit dem einchecken... Wie in Tag 0 bereits erklärt, hat sich unser Hotelorganisator kurzerhand ins Krankenhaus befördert. Dieser hat auch mehrfach verpeilt das Geld zu überweisen. Also mit Enkidu auf zum Hotel und die Sache klären. Anscheinend hat jemand die Karten bekommen, der nicht mal im System steht. Jay~

Nach 1,5h und langem hin und her, waren wir endlich wieder auf dem Con-Gelände.

Eine Stunde danach gings dann auf zum Buffet im Jadepalast (Wo wir xXdeVelXx, unseren Encoder getroffen haben :3 ) und anschließend zur AMV-Nacht, die dann auch das Highlight des Jahres war. Schönes Programm, auch wenn ich bei 2 AMVs an die Decke starren musste um Spoiler zu vermeiden.

Immer noch kein Nagi no Asukara Merchandise oder ähnliches entdeckt. :(

So, bin müde, will schlafen.

Kommentare deaktiviert
... von McWhite @ Sa, 19. Sep 2015

Tag 0

Heute haben sich schon einige von uns auf zur Connichi gemacht. Ich persönlich wurde zusammen mit Excuritas und TimedragonX von cybershark abgeholt und nachdem der Shirt-Druck Marke Eigenbau für Excuritas spektakulär in die Hose ging, ging es dann auf einmal nach Kassel.

Nach einigen Stunden Autofahrt und viel Gelächter, sind wir dann auch am Hotel angekommen um dort Rei, Dako, Youka und den vielen anderen Fansubbern hallo zu sagen.

Am Chek-in gab es direkt Verwirrung, da unser Hotelorganisator Azumi sich kurzerhand ins Krankenhaus befördert hat (gute Besserung >.<). Also erst mal Pfand an der Kasse hinterlassen, das Geld sei wohl schon unterwegs, nur noch nicht auf dem Konto... Gesagt getan.

Nun waren wir hungrig: Also auf etwas zu Schnabulieren finden. Nachdem uns ein Navi dann zu einen nicht-existenten Asia-Laden in der Mitte von nirgendwo geführt hat, sind wir einfach mal in eine Richtung gelaufen, bis wir keine Lust mehr hatten und uns in den den nächstbesten XXL-Allerlei-Junkfood-Laden gesetzt haben. Nachdem wir die Platzprobleme gelöst hatten (immerhin waren wir sieben Leute), wurden erst mal ein paar Getränke bestellt. Eine Sprite hier, eine Cola da und Weizenbier... Das Weizenbier (was sich Hütt nannte) schmeckte wie, ich zitiere von Moin: "Wie der schweiß eines fetten Walros das die ganze Zeit mit Weizen gefüttert wurde."

Danach sind wir noch zu 'nem Edeka gewisse "Getränke" besorgen.

Der Heimweg verlief dann nicht ganz so glimpflich mit einem Regenschauer der meinte genau in der Sekunde aufzuhören, als wir endlich wieder am Hotel angekommen sind...

Nachdem sich dann leider kein Platz außerhalb des Hotels finden konnte, wurde dann der rest des Abends in der Lobby des Hotels verbracht.

Kommentare deaktiviert
... von McWhite @ Do, 17. Sep 2015


Besucher (heute): 161 · Besucher (gestern): 220 · Besucher (gesamt): 1784267